Viele Änderungen in der April-Schätzung 2019

Die neue RZM-Formel mit mehr Gewicht auf Fett hat zu zusätzlichen Veränderungen geführt. Erstmals sind direkte Gesundheits-Zuchtwerte veröffentlicht. Der Siegeszug der Balisto-Söhne setzt sich mit 12 neuen Söhnen in der Topliste fort. Der höchste Neuling ist aber ein Rocky-Sohn. Bei Red Holstein übernimmt der Sympatico-Sohn Step Red mit seinem zweiten töchterbasierten Zuchtwert die Spitze von Apoll.

Topliste Holstein (töchtergeprüfte Vererber)


Topliste Red Holstein (töchtergeprüfte Vererber)


Neuigkeiten ZWS 04-2019


Erklärung RZGesund



Jährliche Basisverschiebung

Mit der ersten Zuchtwertschätzung im Jahr erfolgt die jährliche Basisverschiebung auf die aktuellen 4-6 Jahre alten Kühe (geboren 2013-2015). Aufgrund des Zuchtfortschritts in den meisten Merkmalen werden dadurch die Zuchtwerte wie folgt abgeschrieben:

 

 

RZM

RZS

RZE

RZN

RZR

RZKm

RZG

SBT/B&W

-1,4

-0,8

-2,0

-1,9

-0,6

-1,0

-2,6

RBT/R&W

-1,2

-0,6

-2,4

-1,4

0,1

-0,9

-2,2

 

 

M-kg

F-%

F-kg

E-%

P-%

E-kg

P-kg

SBT/B&W

-63

0,00

-2,3

0,00

-1,9

RBT/R&W

-72

0,01

-2,4

0,00

-2,2

 

 

KVm

TGm

KVd

TGd

RZKd

SBT/B&W

-2,1

0,1

-0,1

-0,3

-0,2

RBT/R&W

-1,7

-0,1

0,1

-0,6

-0,3

 

 

M-Typ

Dairy type

Körper

Body

Fund.

F&L

Euter

Udder

RZD

SBT/B&W

-0,8

-0,1

-1,0

-2,4

-0,2

RBT/R&W

-1,8

-0,4

-0,7

-2,9

0,1

 

Die im Folgenden aufgeführten Veränderungen bei den einzelnen Bullen verstehen sich bereinigt um diese allgemeine Zuchtwertabschreibung.

 

Holstein

Morgan (v. Mogul) ist mit seinen hohen Fett-% (RZM 143, +3, +0,42 % Fett, +0,08 % Eiweiß) einer der Gewinner der neuen RZM-Gewichtung mit jetzt Fett-kg : Eiweiß-kg 1 : 1,5 (vorher 1:3). In den übrigen Werten zeigt er sich bei jetzt 236 Töchtern basisbereinigt weitgehend konstant (RZE 106, Fundament 104, Euter 106). Für die neuen Gesundheits-Zuchtwerte gehört er mit RZGesund 112 zu den besten 25%. Dazu passt sein hoher RZN von 124. Eine weitere Stärke sind die guten direkten (RZKd 113) aber auch Töchter-Kalbeeigenschaften (RZKm 112).

Sein Vollbruder Masato (Mutter: Man-O-Man x Goldwyn) steht jetzt mit RZG 147 direkt hinter ihm an #2. In der Leistungsvererbung ähneln sich die Brüder (RZM 142, +3, +0,23 % Fett, +0,05 % Eiweiß, 762 Töchter). Ansonsten sind sie aber sehr unterschiedlich. Masato ist deutlich stärker im Exterieur (RZE 124, Fundament 123, Euter 123), dafür aber nur durchschnittlich in der Nutzungsdauer (RZN 101). In der Gesundheit kann er mit RZGesund 108 nicht ganz an seinen Bruder Morgan heranreichen.

An #3 befindet sich der höchste Neueinsteiger, Rocky, ein Sohn des gleichnamigen niederländischen Shamrock-Sohnes, von dem insgesamt nur zwei Söhne in Deutschland eingesetzt wurden. Er stammt aus einer niederländischen Kuhfamilie (Mutter: Bookem x Paramount). Rocky präsentiert sich auf Basis von 86 Töchtern (55 bewertet) als fehlerfreier Bulle mit RZM 134 (+991 kg Milch, +0,23 % Fett, +0,06 % Eiweiß), RZE 122 (Fundament 116, Euter 120) und sehr guten Töchterkalbeeigenschaften RZKm 121 sowie Robotereignung (RZRobot 117). Für ihn kam die Einführung der neuen Gesundheitszuchtwerte genau richtig, denn mit RZGesund 117 ist er der höchste Gesundheitsvererber in der Top-100 und dies vor allem auch für RZKlaue mit ebenfalls 117 (RZN 126)!




Rocky




Einer der frühen Balisto-Söhne, Baltikum, kann sich mit jetzt schon 914 Töchtern einen Platz nach vorne schieben (#4). Durch die guten Fett-% steigt er 2 Punkte auf RZM 144 (+0,41 % Fett, +0,21 % Eiweiß). Im Exterieur büßt er netto 6 Punkte auf RZE 115 ein (Fundament 106, Euter 107), auch weil seine extreme Größe (132) ihm jetzt deutlich negativ angerechnet wird. Seit dieser Schätzung ist das Optimum für Größe auf 100 reduziert (vorher 112) und die Abzüge bei deutlichen Abweichungen nach oben wie unten erfolgen quadratisch, d.h. je Punkt Größe immer stärker je weiter vom Optimum entfernt.

Es folgen die höchsten der insgesamt 12 neuen Balisto-Söhne in der Topliste. Balbo (#5) stammt mütterlicherseits aus Bookem x Titanic aus der Familie von Eminenz. Auf Basis von 122 Töchtern zeigt sich Balbo inhaltsstoffstark (+0,43 % Fett, +0,12 % Eiweiß, RZM 136) und lässt langlebige Töchter erwarten (RZN 126). Das Linearbild ist fehlerfrei und ohne Extreme (RZE 115, Fundament 109, Euter 112).




Balbo



Balic (#6, Mutter: Epic x Baltimor) hat erst 38 frühe Töchter, davon 24 bewertet. Insofern sind seine Werte (RZM 143, RZE 115, Fundament 105, Euter 114) noch sehr vorsichtig zu interpretieren.

Der höchste neue Balisto-Sohn vom Dezember, Barcley (MV: Epic), steigert seine Töchterzahl von 24 auf jetzt 351 und steht jetzt an #7. Er verliert leicht im RZM auf 144 (+0,45 % Fett, +0,39 % Eiweiß), vor allem aber im RZS (93, -10). Für die direkte Eutergesundheit ist er mit RZEuterfit 100 neutral. Bei jetzt 181 bewerteten Töchtern steigt er im Fundament auf 128 (Euter 107, RZE 122). Mit Strichlänge 132 ist er hier ein echter Korrekturbulle.

Bartoli (#9, Balisto x Hunter) konnte seine viel versprechenden aber im Dezember noch unsicheren Zahlen bestätigen (von 39 auf 112 Töchter): RZM 127 (+1.213 kg Milch, -0,24 % Fett, +0,04 % Eiweiß), RZE 119 (Fundament 108, Euter 123), RZRobot 123 und RZN 131 (+3).

Mattis (Massey x Man-O-Man, #10) kann in die Top-10 aufsteigen. Der Leistungsvererber (RZM 144, +1.203 kg Milch, +0,21 % Fett, +0,16 % Eiweiß) ist im Exterieur mit RZE 100 (Fundament 90, Euter 108, Strichlänge 87) aber für einen breiten Wiedereinsatz nicht gut genug.

 

Weitere neue Bullen

Außer den beiden neuen Balisto-Söhnen in der Top-10 gibt es noch weitere 10 neue Halbbrüder in der Topliste. Insgesamt stellt Balisto jetzt 27 Söhne in der Top-250, gefolgt von Mogul (20 Söhne), Boss (14 Söhne) und good old Snowman (14 Söhne). Auf Basis der aktuellen Zahlen wird es für Blacklist, neu an #16 (Mutter: Garret x Shottle), trotz guter Leistung (RZM 132), Eutergesundheit (RZS 125, EFit 115) und RZN 128 (RZGesund 111) wohl nicht reichen. Mit RZE 108 (Fundament 112, Euter 101, 25 bewertete Töchter) hat er gegenüber den meisten Halbbrüdern das Nachsehen.

Da sind die Chancen des direkt dahinter an #17 mit gleichem RZG 141 eingestiegenen Burlon (Mutter: Man-O-Man x Shottle) schon besser. Er bringt es auf Basis von 41 bewerteten Töchtern auf RZE 111 (Fundament 106, Euter 111). In der Leistung ist er mit RZM 136 bei +0,41 % Fett und +0,39 % Eiweiß ein typisch inhaltsstoffstarker Balisto-Sohn.

Zu Verwechslungen kann es bei gleich zwei neuen Balisto-Söhnen mit dem Namen Balic kommen, zumal beide aus einer Epic-Mutter stammen. Neben der neuen #6 hört auch die neue #18 auf den Namen Balic (MMV: Man-O-Man). Dieser Balic hat RZG 141 und zeigt sich im ersten Leistungszuchtwert als typischer Balisto-Sohn (RZM 143, +0,26 % Fett, +0,23 % Eiweiß) bei RZE 115 (Fundament 107, Euter 112). Das Besondere an ihm ist der RZRobot mit 132.

Neu sind auch Bailando (#41) und Boston (#72). Ihre Numero Uno-Mütter sind Vollschwestern. Bailandos Mutter Nyala hat in mehreren Ländern bereits hohe Söhne hervorgebracht und stammt aus der bekannten Neblina-Familie. In der inhaltsstoffbetonten Leistungsvererbung sind sich die beiden ähnlich: Bailando = +232 kg Milch, +0,33 % Fett, +0,31 % Eiweiß (RZM 128); Boston = +167 kg Milch, +0,53 % Fett, +0,25 % Eiweiß (RZM 128). Dies gilt auch für das Exterieur: Bailando Fundament 101, Euter 117 (RZE 115); Boston Fundament 108, Euter 113 (RZE 115). Deutlich unterschiedlich zeigen sie sich in der Eutergesundheit mit RZS 118 bei Bailando (156 Töchter) und RZS 99 bei Boston (38 Töchter).

Zu den besseren Balisto-Söhnen für Milchmenge mit +947 kg (-0,02 % Fett, +0,07 % Eiweiß, RZM 127) zählt Dijon, neu an # 80 (Mutter: Hero x Outside Dabble). Dies gilt auch für die Euter mit 121 (Fundament 101, RZE 117), wobei allerdings erst 24 Töchter bewertet sind. Da Dijon als genomischer Bulle stärker eingesetzt wurde, ist seine Eignung als Leichtkalbigkeitsbulle dagegen sehr sicher (RZKd 117), und auch seine Töchter kalben leicht ab (RZKm 117).

Die Shotglass-Söhne bilden in Punkto Leistungsvererbung einen Gegenpol zu den Balisto-Söhnen mit viel Milchmenge und eher neutralen oder knappen Inhaltsstoffen. Von den vier neuen Shotglass-Söhnen ist Dreamshot an #28 nicht nur der höchstplatzierte, sondern auch der interessanteste und ausgeglichenste. Seine Bookem-Mutter stammt über Boliver aus Outside Dabble EX 91. Auch daher mag das gute Exterieur von Dreamshot kommen (RZE 125, 80 Töchter). Dabei ist die Kombination von fantastischen Eutern (129) und sehr guten Fundamenten (116) mit unterdurchschnittlicher Größe (88) bei gleichzeitig Tiefe 105 und Stärke 100 praktisch einmalig. Die bisher schon 229 Dreamshot-Töchter zeigen sich sehr leistungsstark (+1.230 kg Milch, -0,16 % Fett, -0,12 % Eiweiß, RZM 121), fruchtbar (RZR 115) und gesund (RZGesund 115, RZKlaue 113). Bei der Anpaarung sollte lediglich die etwas knappe Melkbarkeit (RZD 89) beachtet werden.

Ein ähnliches Profil auf etwas niedrigerem Exterieurniveau zeigt Shelli (neu an #166). Dieser Shotglass-Sohn aus Super x Shottle hat mit +1.396 kg noch etwas mehr Milchmenge (-0,21 % Fett, -0,14 % Eiweiß, RZM 123). Mit Körpermerkmalen knapp unter 100 ist das Linear für die Fundament- und Eutermerkmale besser, als es die Komplexzuchtwerte mit 102 bzw. 106 im ersten Moment vermuten lassen. Auch Shelli ist ein Gesundheitsspezialist (GES 114).

Unter den neuen töchtergeprüften Boss-Söhnen kann besonders Board überzeugen (#45, Mutter: Epic x Niagra). Er war als genomischer Vererber sehr beliebt und bestätigt dieses Vertrauen mit jetzt 204 Töchtern (112 bewertet): RZM 126 (+675 kg Milch, +0,08 % Fett, 0,13 % Eiweiß), RZE 118 (Fundament 121, Euter 105) und RZS 126. Seine Zahlen sind insgesamt fehlerfrei, lediglich die Melkbarkeit sollte beachtet werden (RZD 85).

Aikman wurde vorwiegend bei Red Holstein als Bullenvater eingesetzt, z. B. mit Apoll P als seinem höchsten Sohn. Jetzt überrascht ein später schwarzbunter Sohn mit guten Zahlen: Checkmate (Rotfaktor) neu an #24. Mit RZM 133 (+341 kg Milch, +0,49 % Fett, +0,27 % Eiweiß) und RZE 119 (Fundament 121, Euter 110) liegt er auf Basis von 208 Töchtern sogar leicht über seinen genomischen Werten. Die Kombination von Größe 101 mit Stärke 115 und Tiefe 113 macht ihn zusätzlich interessant. Für Klauengesundheit (KLG 116) und speziell Mortellaro-Resistenz (DDcontrol 124) gehört er zu den jeweils besten fünf Bullen in der Top-100. Mütterlicherseits geht Checkmate auf eine Beacon x Ramos x Outside zurück.

Der neu an #44 eingestiegene Kubero (Krunch x Shamrock x Mac) ist ein Bulle der Extreme: +1.597 kg Milch, -0,35 % Fett, -0,23 % Eiweiß (RZM 120), Körper 84, Fundament 113, Euter 121 (RZE 113), RZN 126 (GES 115). Auch die Leichtkalbigkeit ist mit RZKd 124 extrem gut (RZKm 107), genau wie die Robotereignung (RZRobot 129).

Ausgeglichener ist da der neue Album (v. Epic) Sohn Alicante an #93 (Mutter: Genesis x Shottle). Das Linearbild ist gleichmäßig gut (Fundament 119, Euter 122, RZE 122) bei Größe 111. Die Inhaltsstoffe sind deutlich positiv (+0,28 % Fett, +0,22 % Eiweiß), die Milchmenge dagegen etwas knapp (+136 kg Milch, RZM 120, 95 Töchter). Alle sonstigen Werte sind fehlerfrei (RZN 118, GES 112).

Von den bisherigen Sargeant (v. Freddie) Söhnen ist der neue Sakajo (#123) der höchste für Exterieur (RZE 117, Fundament 110, Euter 116, Mutter: Bookem x Man-O-Man), allerdings erst auf Basis von 19 bewerteten Töchtern. Im RZM von 121 (+1.096 kg Milch, -0,19 % Fett, -0,06 % Eiweiß) sind dagegen schon die Leistungen von 283 Töchtern einbezogen, aber sie sind alle noch am Anfang der ersten Laktation.

Aufgrund ihres Exterieurs dürften auch die beiden Neulinge Dallas (#191) und Turaco (#230) auf Interesse stoßen. Dallas ist der erste töchtergeprüfte Defender (v. Mogul) Sohn (Mutter: Bookem x Bolton). Neben RZE 127 (Fundament 114, Euter 129, 36 Töchter) bietet er einen ansprechenden RZM 121 (+415 kg Milch, +0,16 % Fett, +0,13 % Eiweiß, 46 Töchter). Ansonsten fehlerfrei sollte die Strichlänge (85) beachtet werden. Turaco zeigt sich im Euter mit 130 noch stärker (Fundament 111, RZE 123, 63 Töchter), aber in der Größe unterdurchschnittlich (93) bei 107 Stärke. Die Milchleistung ist mit +806 kg gut bei etwas knapperem Fettgehalt (-0,18 %, Eiweiß -0,04 %, RZM 114). Turaco ist ein früher Tribune (v. Epic) Sohn aus Mogul x Laudan.

Unter die Kategorie Allrounder fällt Goliath (neu an #246). In Kontrast zu seinem Namen sind die Töchter dieses Giant (v. Cameron) Sohnes aus Edison x Man-O-Man alles andere als Riesen (Körper 92), aber fundament- (120) und euterstark (122) bei RZE 121. Gesundheit (GES 116) und hier vor allem auch Klauengesundheit (KLG 117) sowie Robotereignung (RZRobot 116) sind seine Stärken, weniger die Leistung (+475 kg Milch, -0,06 % Fett, -0,03 % Eiweiß, RZM 109).

 

Weitere Entwicklung

Von den Neueinsteigern im Dezember entwickelt sich Bermuda (Balisto x Mayfield) mit jetzt 737 Töchtern (vorher 131) besonders erfreulich. Er steigt basisbereinigt um 4 RZG-Punkte auf 141 (#13) durch leichte Gewinne in nahezu allen Bereichen (RZM138, +4; RZE 125, +5, Fundament 117, Euter 118, RZS 107, +4; RZN 112, +1).

Basical (Balisto x Epic, #36) dagegen konnte seine hohen ersten Werte auf Basis von nur 21 Töchtern nicht halten. Er verliert sowohl in der Leistung um 4 Punkte (RZM 134, +1.117 kg Milch, +0,03 % Fett, +0,09 % Eiweiß, 160 Töchter), als auch im Exterieur (RZE 112, -5; Fundament 107, Euter 110). Für Betriebe mit automatischen Melksystemen bleibt er aber mit RZRobot 134 erste Wahl.

Auch Balu (#57, Balisto x Epic) kann mit jetzt 1.227 Töchtern seine ersten Töchterzuchtwerte nicht halten, obwohl im Dezember bereits 100 berücksichtigt waren. Er fällt im RZM um 3 Punkte auf 134 (+1.332 kg Milch, +0,01 % Fett, +0,15 % Eiweiß), auch bedingt durch die jetzt stärkere Gewichtung von Fett im RZM. Bei basisbereinigt praktisch konstantem RZE 104 wird der aktuelle Euterzuchtwert 95 (-6) für ihn wohl das Aus bedeuten.

Bravos, Malta, Midas und Bacalao erleben ihre dritte Veröffentlichung als töchtergeprüfte Bullen und dies bedeutet Informationen aus der zweiten Laktation der Töchter. Für die beiden Model-Söhne Malta (#62, MV: Snowman) und Midas (#112, MV: Goldwyn) geht es leicht nach oben. Malta gewinnt 4 Punkte im RZM auf 130 (+1.276 kg Milch, +0,05 % Fett, -0,08 % Eiweiß, 174 Töchter) bei leicht gestiegenem RZE 127 (Fundament 131, Euter 113). Im neuen Klauengesundheitszuchtwert RZKlaue und der Mortellaro-Resistenz ist er ebenfalls sehr gut (KLG 113, DDc 113). Midas steigt ebenfalls im RZM (121, +4; +972 kg Milch, -0,12 % Fett, -0,02 % Eiweiß, 258 Töchter) und auch im Exterieur (RZE 129, +3, Fundament 138, Euter 118). Er ist ebenfalls für Gesundheit (GES 117) sehr stark und hier insbesondere für Mastitis-Resistenz (EFit 118) und Klauengesundheit (KLG 117). Boss-Sohn Bravos (#39, MV: Freddie) verliert basisbereinigt 8 RZM-Punkte auf jetzt 125 (+333 kg Milch, +0,28 % Fett, +0,22 % Eiweiß, 208 Töchter). Für Exterieur notiert er jetzt RZE 116 (Fundament 114, Euter 112). Bacalao (#139, Big Point x Beacon) steigt im ohnehin starken Exterieur auf RZE 125 (+4, Fundament 131, Euter 118, 151 Töchter). Im RZM muss er 4 Punkte Verlust hinnehmen, hauptsächlich aufgrund der neuen RZM-Formel (RZM 119, -4, +893 kg Milch, -0,36 % Fett, +0,09 % Eiweiß). Für Mortellaro-Resistenz und Klauengesundheit insgesamt gehört er zu den Besten (KLG 119, DDc 116).

 

Und sonst?

Mercury (Mogul x Domain) ist seit über zwei Jahren töchtergeprüft und für Milchleistung waren im Dezember schon über 3.000 Töchter berücksichtigt. Dennoch macht er jetzt einen richtigen Sprung nach oben um basisbereinigt +12 Punkte auf RZM 124. Zum einen steigen seine Einzelzuchtwerte mit den Töchterleistungen aus der dritten Laktation noch einmal (+642 kg Milch, +0,29 % Fett, +0,01 % Eiweiß), vor allem aber profitiert er von der jetzt stärkeren Gewichtung für Fett. Mit weiterhin der höchsten Nutzungsdauer unter den 42 Mogul-Söhnen (RZN 131) und RZE 120 (Fundament 118, Euter 125) springt er von #80 fast in die Top-10 auf #11. Die sehr niedrige Zellzahl (RZS 121) wird jetzt durch die direkte Eutergesundheit bestätigt (EFit 122). Mr Max (Mogul x Super, #21, RZM 126), der Vollbruder von Magoo (#8), zeigt sich konstant gut und bleibt mit RZE 134 (Fundament 137, Euter 126) der mit Abstand höchste Mogul-Sohn für Exterieur. Die neuen direkten Gesundheitszuchtwerte weisen ihn insbesondere als einen der besten Bullen für Mortellaro-Resistenz aus (DDc 120).

Sukari (v. Supersire) hält sich konstant gut (RZM 131, RZE 124, Fundament 114, Euter 124, #26). Er wurde leider als genomischer Bulle nicht stärker eingesetzt und verharrt daher bei 175 Töchtern.

Von den vier bewährten Bookem-Söhnen im Angebot halten sich Beladi (MV: Massey, RZM 124, RZE 110, #33, 4.555 Töchter) und Bonapart (MV: Bolton, RZM 127, RZE 118, #124, 426 Töchter) konstant. Für Big Point (#48) und Banesto (#209) geht es trotz 11.349 bzw. 7.837 Töchtern um 3 bzw. 4 Punkte im RZM auf 127 bzw. 111 nach unten. Grund ist die neue RZM-Formel, denn beide Bullen sind für Fett-% deutlich unterdurchschnittlich, aber positiv für Eiweiß.

Auch bei Grizzly (v. Genesis, #61) geht der leichte Rückgang im RZM auf das Konto der stärkeren Gewichtung für Fett (RZM 121, +1.102 kg Milch, -0,33 % Fett, +0,03 % Eiweiß). Mit RZS 96, aber RZEuterfit 113 ist er ein gutes Beispiel dafür, dass die Zellzahl ein gutes Hilfsmerkmal für die Eutergesundheit ist, aber eben nicht das Gleiche.

Explizit muss von den 4 Punkten RZM-Gewinn im Dezember jetzt wieder 3 abgeben. Auch für ihn bedeutet die neue RZM-Formel keine Unterstützung (+1.158 kg Milch, -0,20 % Fett, +0,02 % Eiweiß, RZM 126). Er bleibt mit u. a. RZE 120 aber der höchstplatzierte Epic-Sohn (#75).

Benjamin (#77, v. Beacon) mit seinen ausgeglichenen Leistungszahlen (+1.157 kg Milch, +0,05 % Fett, +0,09 % Eiweiß) lässt die Formel-Änderung kalt (RZM 135, 3.451 Töchter). Er schneidet für Eutergesundheit (EFit 112) wie Zellzahl (RZS 117) gut ab.

 

 

Red Holstein

Bei Red Holstein ist die Ausbeute neuer töchtergeprüfter Vererber in der Top-50 diesmal mit 6 Bullen begrenzt. Die beiden höchsten Bullen vom Dezember, Apoll P und Step Red, tauschen die Plätze. Ganz an der Spitze steht jetzt Step Red (v. Sympatico) mit einem RZG von 147. Gegenüber seinem Debüt im Dezember steigert er seine Töchterzahl von 25 auf nun 89. Er steigt in der Leistung auf +2.861 kg und ist damit der mit Abstand höchste Milchmengenvererber der Rasse (-0,63 % Fett, -0,26 % Eiweiß, RZM 145). Für Exterieur geht es in die andere Richtung: basisbereinigt -6 Punkte auf RZE 110 (Fundament 97, Euter 114). Sein Vollbruder Sunny Red kann ebenfalls um einen Platz auf #4 steigen. Er ist deutlich besser im Exterieur (RZE 129, Fundament 116, Euter 132) und nicht so extrem in der Milchleistung (+2.036 kg Milch, -0,43 % Fett, -0,26 % Eiweiß, RZM 130, 623 Töchter). Aber auch er muss mit RZR 94 und DDc 87 (Mortellaro-Resistenz) sehr gezielt angepaart werden.

Bei Apoll P stehen sich leichte Gewinne im RZM auf 149 (+2.434 kg Milch, -0,36 % Fett, -0,12 % Eiweiß, 1.482 Töchter) und Verluste bei der Nutzungsdauer (RZN 115, -4) und Töchterfruchtbarkeit (RZR 78, -6) gegenüber.

An #3 ist der höchste Neueinsteiger: Present. Dieser Perfect Aiko-Sohn aus Logan x Dominator kommt auf Basis von 41 Töchtern (35 bewertet) auf RZM 144 (+1.314 kg Milch, +0,35 % Fett, +0,04 % Eiweiß) und RZE 117 (Fundament 113, Euter 111) bei einem sehr soliden Linearbild mit gut mittleren Körpermaßen. Von ihm wurde bereits vor der Zuchtwertveröffentlichung auf der Färsenschau in Krefeld im März eine gute Töchtergruppe gezeigt. Für Mortellaro-Resistenz ist er sogar der höchste Bulle in der Topliste (DDc 120).




Present




Fireman (#5, v. Fageno) war einer der genomisch am stärksten eingesetzten Red Holstein-Bullen und hat in seinem jetzt dritten Zuchtwert bereits 1.199 Töchter (+1.865 kg Milch, -0,02 % Fett, -0,20 % Eiweiß, RZM 139). Im Exterieur (RZE 108, Fundament 104, Euter 107) bleibt er konstant.

Es folgt Red Power (#6, v. Perfect Aiko), der als extremer Fett-Vererber von der neuen Gewichtung im RZM profitiert (+132 kg Milch, +0,82 % Fett, +0,37 % Eiweiß, RZM 135). Beim Exterieur stehen leichte Gewinne im Fundament (117) leichten Verlusten im Euter (104, RZE 116) gegenüber. Red Power ist hoch positiv für die neuen direkten Klauengesundheitswerte (DDc 118, KLG 111) und weiterhin erste Wahl als Leichtkalbigkeitsbulle (RZKd 129, RZKm 114). Leider ist er CD-Träger.

Der zweite Neueinsteiger in der Top-10 ist Eloped Red an #7 auf Basis der ersten 33 Töchter (27 bewertet). Entsprechend vorsichtig müssen die Zahlen bewertet werden (RZM 126, +1.411 kg Milch, -0,23 % Fett, -0,13 % Eiweiß). Im Exterieur präsentiert er sich als Eutervererber (125) mit mittleren Körpermaßen (RZE 118, Fundament 110). Der Sympatico-Sohn aus Alchemy x Shottle sollte die Klauengesundheit verbessern (DDc 119, KLG 109) und ist auch für Roboterbetriebe (RZRobot 119) zu empfehlen.

Ein weiterer Sympatico-Sohn, Symsum-Red (MV: Snowman), war im Dezember einer der hoffnungsvollsten Neueinsteiger. Bei jetzt verdreifachter Töchterzahl auf 198 gewinnt er deutlich im RZM auf 135 und steigt an #8 in die Top-10 auf (+1.628 kg Milch, +0,06 % Fett, -0,19 % Eiweiß). Innerhalb von RZE 117 (58 bewertete Töchter) überzeugen vor allem die Euter (120, Fundament 110). Die sehr gute Leichtkalbigkeit von RZKd 126 ist durch 1.400 einbezogene Kalbungen sicher belegt.




Symsum-Red



Payback (#9) war im Dezember der Neueinsteiger mit dem höchsten Exterieur, aber basierend auf wenigen Töchtern. Seine Zahlen zeigen sich bei jetzt 107 Töchtern (49 bewertet) aber ganz konstant mit RZE 137 (Fundament 112, Euter 143) und RZM 131 (+1.196 kg Milch, +0,05 % Fett, -0,04 % Eiweiß). Mit Perfect Aiko x Snowman x Shottle Massia 102 hat er das gleiche Pedigree wie Fireman an #5. Die Mütter sind Vollschwestern. Für Mortellaro-Resistenz ist Payback mit DDc 118 einer der Besten. Bei der Anpaarung sollte aber die Töchterfruchtbarkeit beachtet werden (RZR 83).

Bei Albano (#10, Alchemy x Baxter 2) ist dagegen die gute Töchterfruchtbarkeit mit RZR 125 der stärkste Punkt. Ansonsten ist er ein Allrounder, wenn man die Strichlänge (83) beachtet: RZM 119 (+667 kg Milch, +0,15 % Fett, -0,03 % Eiweiß), RZE 114 (Fundament 113, Euter 111). Albano ist CD-Träger.

 

Weitere

Dylan (neu an #40, Doorman x Aftershock, RZM 118) überzeugt zwar mit hohen Exterieurzahlen (RZE 129, Fundament 107, Euter 127), ist aber CD- und VR-Träger, d.h. die Hälfte seiner Nachkommen auch aus rotbunten Kühen ist schwarzbunt. Außerdem ist er deutlich unterdurchschnittlich für DDc (90). Goldfever (neu an #46, Go Now RF x Curtis) hat attraktive Leistungszahlen (RZM 124, +479 kg Milch, +0,25 % Fett, +0,16 % Eiweiß) auf Basis von bereits 165 Töchtern. RZE 108 (Fundament 102, Euter 112) und Töchterfruchtbarkeit RZR 90 werden aber viele nicht überzeugen, trotz Robotereignung (118) und längeren Strichen (116).

Der Brekem-Sohn Brekan kam im Dezember aufgrund seiner ersten töchterbasierten Zuchtwerte (44 Töchter) in den Wiedereinsatz. Bei jetzt 297 Töchtern muss er deutlich Federn lassen: RZM 112 (-10, +123 kg Milch, +0,13 % Fett, +0,15 % Eiweiß), RZS 110 (-7), RZN 103 (-5). Zwar bleibt er mit RZE 125 ein attraktiver Exterieurbulle (Fundament 115, Euter 124), zeigt aber auch Verluste. Aufsummiert fällt er 10 RZG-Punkte auf 123 und damit von #7 auf #47.

Zu den deutlichen Gewinnern gehört dagegen Payball (#18). Der Perfect Aiko-Sohn aus Snowman x Ramos gewinnt basisbereinigt gleich 11 RZM-Punkte auf 124 (+1.123 kg Milch, +0,13 % Fett, -0,18 % Eiweiß, 707 Töchter). Auch im Exterieur geht es 3 Punkte hoch auf RZE 124 (Fundament 113, Euter 124). Wichtiger ist aber die entscheidende Steigerung im RZS (97, +9). Der weitere Perfect Aiko-Sohn Petisso zeigt sich dagegen trotz Verdopplung der Töchterzahl und ersten Informationen aus der zweiten Laktation konstant: RZM 118 (+1.343 kg Milch, -0,43 % Fett, -0,17 % Eiweiß, 223 Töchter), RZE 132 (Fundament 128, Euter 117). Petisso verbessert alle Körpermaße, gehört aber nicht auf Rinder (RZKd 89).

Snake Red (#11, v. Snow RF) hat jetzt schon 3.471 Töchter. Die leichten Verluste im RZM auf 136 werden durch die stärkere Gewichtung der Fettmenge verursacht (+1.342 kg Milch, -0,13 % Fett, +0,09 % Eiweiß). Das Exterieurbild ist unverändert (RZE 120, Fundament 100, Euter 127). Unter den neuen Gesundheitszuchtwerten tut sich Snake Red durch eine gute Klauengesundheit hervor (KLG 110). Trotz der Größenvererbung (122) ist er tausendfach bewiesen für Rinderanpaarungen zu empfehlen (RZKd 116). Die Töchterfruchtbarkeit (RZR 87) ist aber zu beachten.

Seine starke Fett-Vererbung beschert Fageno (#12, v. Fidji) ein Plus von 5 RZM-Punkten auf 130 (+721 kg Milch, +0,50 % Fett, +0,01 % Eiweiß) trotz bereits fast 8.000 Töchtern. Bei Dauerbrenner Julandy (#26, 3.084 Töchter) ist es umgekehrt (RZM 132, -7, +1.305 kg Milch, -0,41 % Fett, +0,15 % Eiweiß).

Bleibt noch Mr. Marco (#22, Magenta x Niagra), der sich nahezu unverändert zeigt: RZM 128 (+1.895 kg Milch, -0,19 % Fett, -0,35 % Eiweiß, 158 Töchter), RZE 117 (Fundament 105, Euter 118). Er wird weiter als Leichtkalbigkeitsbulle eingesetzt (RZKd 120).