Swiss Expo 2019 – deutsche Genetik überzeugt

Vom 9. bis 12. Januar 2019 hieß es im schweizerischen Lausanne wieder „Swiss Expo…the place to be“.

Die Sieger der Intermediate-Auswahl mit SHo Godewind Frisca RDC und ihren Besitzern Familie Bürkli aus Muri (rechts)

Rund 24.000 Besucher zählte die Veranstaltung. Über 1.000 Kühe verteilt über 8 Rassen konnten in den Schauwettbewerben und dem Jungzüchterwettbewerb bewundert werden. In die Ergebnislisten dieser international renommierten Schau konnten sich dieses Jahr einige Tiere mit deutschen Vätern eintragen.

Allen voran die Godewind-Tochter SHo Godewind Frisca aus dem Besitz von Ueli Bürkli aus Muri. Die extrem großrahmige und top beeuterte Frisca wurde als Embryo vom Zuchtbetrieb Schwarze, Barnstedt, in die Schweiz verkauft und ist dort die bisher einzige melkende Godewind-Tochter. Bereits als Jungrind wurde sie erfolgreich auf Schauen ausgestellt und im letzten Jahr erhielt sie auf der „Swiss Red Night“ in Bern den Titel „Miss Black Beauty“. Vergangenes Wochenende folgte dann der bisher größte Erfolg ihrer Karriere: Sie erhielt den Titel „Intermediate Champion“ und wurde somit zur besten Jungkuh ausgezeichnet und zur Reserve-Schöneuter-Siegerin gekürt.

Im Wettbewerb der Red Holsteins waren es die Töchter von Apoll P und Power, die in vollem Umfang überzeugen konnten. In den Rinderkategorien gab es 1b-Platzierungen für die Power-Töchter Mollanges Power Starlette von Pascal Henchoz, Essertines, und PraderGrens Power Red Line von Cédric und Monique Pradervand-Rey aus Grens. Ebenfalls auf dem zweiten Platz ihrer Kategorie rangierte die aus Frankreich angereiste Mad Max-Tochter LBB Zoumax von Elevage Le Bois Brillant, St Sigismond. Ihre Schwester Rey Mad Max Helga-Flo von Rey Holsteins aus Les Verrires gewann ihre Kategorie.

Das Triple für Power machte die Rinderklassen perfekt. Seine Töchter Monny Power Shyme, Christian und Hervé Monney, Les Cullayes, Bopi Power Lower Oberson-Pasquier Association, Maules und Germain Power Maddy, Germain Ferme, St-George, verwiesen die Konkurrenz auf die hinteren Plätze.

Bei den Kühen setzten sich die beiden Apoll P-Töchter Schrago Apoll Arctique und Schrago Apoll Ingrid von Schrago Frères, Middes, an die Spitze ihrer Kategorie.

Schrago Apoll Arctique wurde zudem „Honourable Mention“ der Jungkühe und zur Reserve-Schöneuter-Siegerin gekürt. Was für tolle Erfolge!

Wir gratulieren allen Züchtern und Beschickern und wünschen weiterhin viel Erfolg mit Genetics made in Germany!




Sho Godewind Frisca RDC im Schauwettbewerb