Zukunft Rind 2019

Am vergangenen Samstag, den 2. Februar 2019, öffneten sich wieder die Tore der Hessenhalle zur Schau „Zukunft Rind 2019“.

Champion der Milchrassen: RZB White Rose (v. Colt 45 P), Manfred und Andrea Uhrig, Sulzbach

Diese einzigartige Schau lockt immer wieder zahlreiche Besucher aus dem In- und Ausland nach Alsfeld. Denn traditionell umfasst das Teilnehmerfeld hier nicht nur Holsteins und Red Holsteins sondern auch Braunvieh- und Jersey- sowie Fleckviehkühe, die um die beiden zu vergebenden Champion-Titel konkurrieren.

Neben dem Schauwettbewerb wurden in Alsfeld auch Nachzuchten bewährter Vererber ausgestellt. Ausführliche Nachzuchtberichte finden Sie auf unserer Homepage in der Rubrik „News“ unter „Nachzuchten“.

Bei den Holstein-Färsen konnte die Payball-Tochter BT Win von Hauck, Schiffelbach, ihre Klasse gewinnen, während RZB Lillyfee (v. Disanto) von Uhrig, Sulzbach, in ihrer Klasse auf dem zweiten Platz rangierte. Die drittkalbige Bodrum-Tochter BaS Heartbeat von Hellmuth, Hof Waldblick, setzte sich ebenfalls gegen ihre Mitstreiterinnen durch und gewann ihre Klasse und eine besondere Auszeichnung erfuhr die Pronto-Tochter Conchita, die in der Sonderklasse der Dauerleistungskühe ausgestellt wurde.

Auch die Rotbuntklassen waren stark besetzt. So erreichte RIT Nadja (v. Label P) von Pohlmann, Rhenegge, in ihrer Klasse der Zweitkalbskühe eine gute 1b-Platzierung hinter der späteren „Honorable Mention Jung“ Babette (v. Snow RF) von Jäger, Bockendorf.

TSc Grazia (v. Rematch P) gewann bei den Kühen mit 3 Kälbern ihre Klasse vor der Laron P-Tochter BT Philine, beide Hauck, Schiffelbach, und wurde später Reservesiegerin Mittel. Gewonnen wurde diese Kategorie von RZB White Rose (v. Colt 45 P) von Uhrig, Sulzbach, die in der Endauswahl bestach und zum Grand Champion der Milchrassen gekürt wurde.

Im Wettbewerb um den Champion der Zweinutzungsrassen machte eine alte Bekannte das Rennen und damit ihr Triple perfekt. Nach den Siegen 2016 und 2017 konnte die Fleckviehkuh Blüte (v. Wichtl) aus dem Stall von Christian Zimmermann, Oberzent, nach ihrer neunten Kalbung erneut in allen Körpermerkmalen bestechen und mit einem fantastischen Euter überzeugen.

Im Anschluss an die Schau wurde noch eine attraktive Sonderkollektion aus 28 Tieren versteigert, die zu einem Durchschnittspreis von 4.246 € zugeschlagen werden konnten.

Preisspitze war die in Abwesenheit versteigerte Katalognummer 25 Delilah der Schürer-Hammon GbR, die für 22.000 € zugeschlagen wurde. Zweitteuerstes Tier war Anderstrup Delaja Red. Die Pace Red-Tochter geht für 10.000 € in die Niederlande. Die beeindruckende Avicii-Tochter HLB Ortega aus der Familie von Richmond-FD Barbie EX 92 wechselt für 8.400 € von Niederbrechen in den Stall von Heinrich Weckesser nach Hatzbach.




10.000 € für Anderstrup Delaja Red (v. Pace Red)