Balisto dominiert genomische Spitze im August 2015

Die Top-10 verzeichnet bei Schwarzbunt gleich 8 neue Bullen, von denen 7 Balisto-Söhne sind. Die Spitzenposition von Cinema bleibt aber ungefährdet. Bei Red Holstein gibt es jetzt interessante homozygot hornlose Bullen und Apoll P bleibt mit weitem Abstand vorn.



Topliste Holstein (genomisch geprüfte Vererber)



Topliste Red Holstein (genomisch geprüfte Vererber)

Holstein

Nach Cinema (v. Chevrolet), der mit unverändertem RZG 167 nun schon seit Dezember 2014 an der Spitze steht, hat sich ein Luxusproblem entwickelt: Welcher der mittlerweile 13 Balisto-Söhne in der Top-20 ist der beste bzw. richtige? Von den weiteren 23 Balisto-Söhnen in der Top-300 ganz zu schweigen.

Der höchstplatzierte unter ihnen ist jedenfalls mit RZG 165 an #2 Barcley, vor allem weil er für RZM mit 159 der höchste unter den Halbbrüdern ist – dies weniger wegen der Milchmenge (+1.574 kg), sondern der sehr hohen Inhaltsstoffe (+0,30 % Fett, +0,30 % Eiweiß). Im Exterieur ist er mit RZE 124 (Euter 111, Fundament 122) gut. Dabei ist er auch für Roboterbetriebe geeignet (RZRobot 129). Barcley stammt aus einer kanadischen Epic und davor die Vollschwester des hoch töchtergeprüften niederländischen Bullen Hunter (Man-O-Man x Shottle).



Barcley



Board an #3 ist ebenfalls neu und als Boss-Sohn nur einer von zwei Neulingen in der Top-20 mit einem anderen Vater als Balisto. In der Leistungsvererbung ist er bei positiven Inhaltsstoffen hoch (+1.710 kg Milch, RZM 145), interessant machen ihn aber die Exterieurzahlen mit RZE 137 (Euter 127, Fundament 136), womit er hier der höchste ist. Außerdem ist er mit 148 einer der höchsten Bullen für RZFit (RZS 126, RZN 129, RZR 106). Der RZFit wird seit dieser Schätzung erstmals auch für genomische Bullen berechnet und veröffentlicht. Auf der Mutterseite steht bei Board die Väterfolge Epic, Niagra, Shottle, O-Man.

Durch die beiden hohen Neulinge wurde der frühe Balisto-Sohn Baltikum auf den vierten Platz verdrängt. Der Halbbruder zu Cinema (Mutter: Snowman Heaven VG 87) bleibt aber mit RZM 152 und RZE 132 hochinteressant, besonders für Liebhaber großer Kühe (143).

Der neue Burano (#5, Balisto x Mayfield) ist mit Euter 139 der höchste in der Top-10 (Fundament 113, RZE 136). Mit +2.129 kg ist er zudem der höchste aller 42 Balisto-Söhne für Milchmenge (+0,01 % Eiweiß, RZM 143). Auch die funktionalen Merkmale liegen alle im deutlich positiven Bereich (RZFit 143). Vor seiner Mayfield- (Domain x Shottle) Mutter, De-Su 2017, steht eine Super-Schwester zum inzwischen hoch töchtergeprüften Vererber Armitage (v. Man-O-Man).

Der zweite neue Bulle ohne Balisto ist an Citizen #6. Als Chevrolet-Sohn aus der Bookem-Schwester zu Cinema ist er ein ¾-Bruder zur #1. Bei nicht ganz so viel Milch („nur“ +2.192 kg, RZM 145) ist er aber deutlich besser im Exterieur (RZE 130), vor allem im Euter (128, Fundament 118). Citizen hat mit Chico (#95, RZM 142, RZE 127) einen deutlich niedriger rangierten, ebenfalls neuen Vollbruder sowie mit Samaris an #81 einen interessanten Halbruder von Sargeant (RZM 137, RZE 130, Euter 125, Fundament 125).

Barolo (neu an #7) ist mit RZN 143 der Höchste für Nutzungsdauer in der Top-10 (RZM 135, RZE 128). Der ebenfalls neue Vollbruder Belsan steht an #50 (RZM 137, RZE 122, RZN 133). Die Mutter von beiden ist KNS Dream Rock (v. Shamrock) und davor die Vollschwester zum töchtergeprüften Man-O-Man-Sohn Montari (#225 töchtergeprüft).

Balu (neu an #8) stammt wie viele Balistos aus der Anpaarung auf eine Epic-Tochter, in diesem Fall aus einer dänischen Goldwyn-Großmutter. Balu besticht durch absolute Ausgeglichenheit (RZM 146, RZE 128, Euter 125, Fundament 120, RZS 134, RZN 127) bei viel Milch (+1.788 kg) mit positivem Eiweiß (+0,12 %) sowie RZFit 141 und RZRobot 131. Zudem sollte er mit RZKd 118 leichte Kälber machen.

Beatstick, einer der frühen Balisto-Söhne, steht mit unverändertem RZG 161 jetzt an #9 (RZM 140, RZE 131). Er bekommt jetzt in der Topliste an #117 Gesellschaft von seinem neuen Anton-Halbbruder Aquila (Mutter: Gold Chip x Billion), der im Exterieur mit RZE 133 sogar noch etwas höher ist, vor allem im Euter mit 129 (Fundament 121). Beide Brüder stellen sich mit gleichem RZFit 146 als Vererber für problemlose Kühe dar.

Der letzte neue Balisto-Sohn in der Top-10 ist Basement (#10). Er stammt aus Snowman x Super und punktet durch Ausgeglichenheit auf hohem Niveau (RZM 144, +0,10 % Fett, +0,18 % Eiweiß, RZE 127, Euter 122, Fundament 123) mit Stärken in allen funktionalen Merkmalen (RZFit 144, RZRobot 131) sowie direkte (RZKd 113) und Töchter-Leichtkalbigkeit (RZKm 116).

 

 

76 weitere Neueinsteiger

Die Topliste zählt insgesamt noch 17 weitere neue Balisto-Söhne, davon sind allein 9 zwischen den Plätzen 11 und 30. Da die Balisto-Söhne außer hohen Leistungen und bestem Exterieur zudem auch noch durchweg sehr hohe Fitnesswerte aufweisen, sind die Unterschiede letztlich klein und die Auswahl der interessantesten schwer. Dieses Luxusproblem wirft aber auch Fragen nach der Strategie in den Zuchtprogrammen auf. Braucht man wirklich den x-ten Sohn des Bullenvaters Y, wenn man dafür Bullen mit alternativer Blutführung und nur wenigen Punkten Gesamtzuchtwert weniger außen vor lassen muss?

Balboa an #14 machen die sehr hohen Inhaltsstoffe (+0,54 % Fett, +0,31 % Eiweiß) bei +1.290 kg Milch (RZM 156) zu einem besonderen Balisto-Sohn (RZE 121, Euter 120, Fundament 114). Die dänische Mutter ist mit Denim x Niagra x Roumare interessant gezogen.

Bailando (#15) und Boston (#135) sind sehr eng verwandte Balistos, aus Numero Uno-Schwestern u. a. zu den viel eingesetzten Lexor-Söhnen Lobach, Lennon oder Leno und Lexington. Sie sind aber auch ein gutes Beispiel dafür, dass der Rang innerhalb der Topliste nur begrenzt etwas über die züchterische Gesamtqualität aussagt. Beide haben mit RZE 130 bzw. 133 ein ähnliches Gesamtexterieur und auch einen exakt gleichen Euterzuchtwert (127), wobei Boston mit 127 für Fundament höher als Bailando mit 122 ist. Im RZS liegt Bailando deutlich vorn (133 zu 109), dafür hat Boston sehr überzeugende direkte Kalbezuchtwerte (RZKd 118) wie bei seinen Töchtern (RZKm 120). Jeweils RZFit 145 und RZRobot 129 bzw. 131 machen die Entscheidung zwischen diesen beiden auch nicht leichter; also insgesamt eine gleich gute Wahl trotz 120 Plätzen Unterschied in der Rangierung.

Bei Batista (#45) findet man auch in allen Einzelzuchtwerten keinen einzigen Schwachpunkt: RZM 133, RZE 133 (Euter 130, Fundament 126), RZS 125, RZN 135, RZFit 145 und RZRobot 136 bedeuten absolute Ausgeglichenheit auf allerhöchstem Niveau. Sein etwas älterer Vollbruder Bartoli (Mutter: Hunter x Bolton) an #23 zeigt sehr ähnliche Zuchtwerte.

Die Mutter von Barey (#99) ist eine der wenigen deutschen Robust-Töchter, importiert als Embryo aus einer amerikanischen Sanchez. Sein Markenzeichen ist die mit RZN 139 sehr hoch vorgeschätzte Nutzungsdauer (RZM 129, RZE 132, Euter 130, Fundament 121).

 

Andere Väter

Der Einfluss von Epic wird immer größer. Er ist nicht nur einer der häufigsten Muttersväter der Top-300-Bullen (18x) – nur Snowman (32x), Man-O-Man (25x) und Bookem (23x) kommen häufiger vor – sondern nimmt auch über seine Söhne Anton und Album (beide aus Man-O-Man) immer mehr Einfluss.

Unter den 13 Anton-Söhnen, davon 9 neuen, rangiert Azur neu an #30 am höchsten. Seine Mutter ist eine Shamrock-Schwester zur neuen Nr. 1 der töchtergeprüften Bullen Suran. Azur vererbt viel Milch (+1.919 kg, RZM 138) bei grundsoliden sonstigen Zahlen (RZE 129, Euter 127, Fundament 120, RZFit 143).

Adamo (#107, RZM 133) hat mit Jackson (Jeeves x Bolton) und Xacobeo ein etwas anderes mütterliches Pedigree (RZE 124, Euter 120, Fundament 124).

Argus (#126, MV: Bookem, RZM 136) und Artist (#274, MV: Gold Chip, RZM 127) sind neue Anton-Söhne mit hohem RZE von 135 bzw. 136. Besonders Argus zeigt dabei ein fantastisches Linear und ist für Rinderbesamungen geeignet (RZKd 116, RZKm 118).

Unter den ersten 5 Album-Söhnen ist der aus der Barbie-Familie stammende Altona an #79 der höchste (MV: Shamrock). Bei ihm fällt der Blick vor allem auf die Exterieur-Zuchtwerte (RZE 136, Euter 124, Fundament 134) und die Nutzungsdauer (RZN 140), was ihm mit 150 Platz 11 in der RZFit-Topliste beschert.

Albatros (#98, RZM 129, RZE 134) stammt aus einer frühen Snowflake-Tochter, die dazu beigetragen hat, dass dieser gerade ein exterieurstarkes Debut an #21 bei den töchtergeprüften Bullen gegeben hat.

Assist (#277) schließlich hat mit 139 den höchsten RZE der Album-Söhne (Euter 138, Fundament 126), ist aber mit +564 kg Milch kein Leistungsvererber (+0,36 % Fett, +0,16 % Eiweiß, RZM 125).

Die ersten beiden Söhne von Rocky (Shamrock x Goli) sind Rocky (#55, MV: Bookem) und Rodeo (#75, MV: Hunter). Rocky ist bei RZM 133 und RZE 124 (Euter 130, Fundament 116) sehr hoch für Nutzungsdauer eingeschätzt (RZN 140). Rodeo ist bei ähnlichen Leistungszahlen (RZM 134) und Gesamtexterieur (RZE 127) im Linear ausgeglichener (Euter 120, Fundament 126).

Der neue Dallas an #65 ist mit RZE 147 der höchste Exterieurvererber in der Top-300. Er ist ein früher Defender (Mogul x Man-O-Man) und mütterlicher Halbbruder zu dem erwähnten Argus (MV: Bookem). Außer rundum fantastischem Linear bietet Dallas eine sehr gute Melkbarkeit (RZD 125) bei dennoch positiver Eutergesundheit (RZS 119). Mit +1.159 kg Milch, +0,16 % Fett und +0,11 % Eiweiß sollte Dallas dabei auch genug Leistung vererben (RZM 134).

Mit gleichem RZG 154 rangiert der späte Chevrolet-Sohn Cornwall an #67 nur zwei Plätze tiefer (RZM 124). Unter den insgesamt 14 Chevrolet-Söhnen ist er mit Abstand der höchste Exterieurbulle (RZE 141, Euter 136, Fundament 131), vor dem ebenfalls neuen Citizen (#6) mit RZE 130. Verantwortlich dürfte die Mutterlinie mit der Väterfolge Numero Uno, Atwood und Shottle sein. Mit RZFit 150 (RZN 139, RZR 121, RZS 122) ist Cornwall außerdem einer der höchsten Bullen für Fitness.

Außerhalb der Top-100 lohnen Cashpoint (#180, Cashcoin x Grafeeti, RZM 130, RZE 128, Euter 137), Goliath (#210, Giant x Edison, RZM 120, RZE 135, Euter 132, Fundament 132), Ladino (#244, Loren x Man-O-Man, RZM 130, RZE 134, Euter 134, Fundament 120) und Dragster (#255, Doorman x Billion, RZM 126, RZE 137, Euter 136, Fundament 116) einen näheren Blick.

Für beide Farbrichtungen ist Button RDC (neu an #174) interessant. Der Big Point-Sohn hat den Rotfaktor von seiner Hill-Mutter, deren Mutter eine Schwester u. a. von Bullen wie Perfect Aiko, Applejax oder Amor Red ist. Eine gute Leistungsvererbung mit ausgeglichenen Inhaltsstoffen (RZM 134), mehr als solides Exterieur (RZE 125, Euter 123, Fundament 125) sowie Melkbarkeit RZD 114 kennzeichnen diesen Allroundbullen.

Das Zuchtwertniveau der genomischen Bullen ist durch die extrem strenge Vorselektion aus inzwischen pro Jahr deutlich über 10.000 hoffnungsvollen Kandidaten so hoch und die Bullen so fehlerfrei, dass es nicht verwundert, dass der Anteil an Besamungen mit jungen genomischen Vererbern in Deutschland weiter ansteigt.

 

Rotbunt

Bei Red Holstein hält sich die Anzahl neuer Bullen – vor allem in der Spitze – in Grenzen, wobei die interessantesten Neuigkeiten von den Hornlosbullen kommen.

Apoll P (Aikman x Lawn Boy) dreht einsam mit RZG 161 und 5 Punkten Vorsprung seine Runden an der Spitze (RZM 153, RZE 125, RZS 121, RZN 124, RZR 97).



Apoll P



Action (#2) und Fireman (#3) tauschen die Plätze. Wie Apoll P ist auch Action ein Aikman-Sohn. Dabei könnten sie in der Leistungsvererbung nicht unterschiedlicher sein. Während Apoll P mit +2.725 kg der höchste Milchmengenvererber in der Topliste ist, hat Action „nur“ +786 kg Milchmenge, dafür aber extreme Inhaltstoffe (+0,63 % Fett, +0,44 % Eiweiß). Innerhalb RZE 118 zeigt Action ein ausgeglichen positives Linear ohne Extreme (Euter 115, Fundament. 118).

Der Fageno-Sohn Fireman ist mit RZE 126 (Euter 118, Fundament 123) der exterieurstärkste des Spitzentrios. Die Leistungszuchtwerte sind mit +2.234 kg Milch bei +0,03 % Fett und -0,06 % Eiweiß (RZM 147) schön ausbalanciert.

Es folgt an #4 der höchste Neueinsteiger, Brekan. Er ist einer von zwei frühen Brekem (Bookem x Man-O-Man) -Söhnen aus einer Destry x Ralstorm-Mutter. Mit RZE 140 gehört er zu den Top-5 für Exterieur in der Topliste (Euter 130, Fundament 132). Für den erstmals auch für genomische Bullen berechneten RZFit ist er mit 151 die #1 (RZS 127, RZN 125, RZR 118, RZKm 117).



Brekan



Effort (Ellmau x Snowman) steht durch den Neuling jetzt an #5 (RZM 134, RZE 133, Euter 129, Fundament 129). Er gehört mit RZRobot 132 auch zu den Top-10 für Robotereignung.

Defago Red (#6, Fageno x Destry) ist ein Allrounder (RZM 140, RZE 129, Euter 122, Fundament 120) mit überdurchschnittlicher Melkbarkeit (RZD 115).

Es folgen bis Rang 10 drei Perfect Aiko-Söhne. Red Power (#7, MV: Fidji, RZE 123) ist der stärkste in den Inhaltsstoffen (+0,69 % Fett, +0,27 % Eiweiß, RZM 135), obwohl Perfection (#10, MV: Selayo) ihm mit 0,51 % Fett und +0,17 % Eiweiß (RZM 137) kaum nachsteht. Payback (#8, MV: Snowman) dagegen generiert seinen RZM 142 über die Milchmenge (+1.992 kg) mit neutraler Inhaltsstoffvererbung. Alle haben insgesamt ein gutes Exterieur, speziell gute Fundamente und exzellente Euter: Red Power (RZE 123, Euter 123, Fundament. 121), Perfection (RZE 129, Euter 130, Fundament 122) und Payback (RZE 135, Euter 135, Fundament 121).

Dazwischen ist an #9 der zweite Neuling in der Top-10, Francis. Der Fageno-Sohn wurde in Dänemark aus der aus Deutschland importierten Destry-Tochter Mariella VG 89 aus der niederländischen Massia-Familie geboren. Bei RZM 129, RZE 133, RZFit 149 und RZRobot 128 sollte sich der Re-Import auszahlen.

Der neue Go Now RF-Sohn Go West (#20) stammt aus einer neu entdeckten Kuhfamilie. Die Väterfolge auf der Mutterseite lautet Detroit x Malvoy x Gibor. Damit stellt sich die Frage nach der Melkbarkeit, die aber mit RZD 106 sogar im positiven Bereich liegt. In der Leistung (RZM 134) und im Exterieur (RZE 130, Euter 121, Fundament 126) gibt es nichts auszusetzen, genauso wie für Fitness (137) oder Robotereignung (132).

Noch höher im Exterieur ist Symplex (neu an #36) mit RZE 135 bei Euter 128 und Fundament 132. Seine Mutter Numero Uno Silky ist eine Schwester zu Dixn Red (#59, MV: Destry).

Ein vielseitig einsetzbarer Bulle ist auch Barracuda, neu an #69 (RZM 128, RZE 123, Euter 120, Fundament 119), als Brekem-Sohn aus Acme RF und Baxter mit RZFit 134 und RZRobot 124.

 

Homozygot hornlos

Sehr interessante Neuigkeiten kommen aus der Hornloszucht. Mit Karat PP und Laser PP schaffen es erstmals zwei homozygot hornlose Bullen in die Topliste. Karat PP rangiert sogar an #23 in der Top-25. Er ist ein in Italien geborener Kanu P aus Laron P und davor Ralstorm. Bei RZM 129 mit positiven Inhaltsstoffen sowie RZE 128 (Euter 120, Fundament 135) und RZFit 137 braucht man keine Kompromisse einzugehen, um 100 % hornlos geborene Kälber zu bekommen.

Das Exterieur-Niveau von Laser PP (#61) ist mit RZE 136 (Euter 115, Fundament 138) sogar noch höher. Insbesondere sollte man von ihm auch große Tiere mit viel Kapazität erwarten können. Auch in der Leistung ist der Label P-Sohn aus einer Ladd P-Schwester zu Kanu P (MMV: Snowman) mit RZM 126 und fast 1.000 kg Milch nicht schlecht.

Lester P (#31) und Cobain P (#39) ergänzen die Kategorie der heterozygot hornlosen Bullen. Lester P (Label P x Destry) ist bei RZM 131 im Fundament mit 128 (RZE 125, Euter 112) stärker, während Cobain P (Chipper x Snowman) im Euter mit 129 stark ist (RZE 128, Fundament 115). Mit +1.813 kg kann man von Cobain P außerdem viel Milch erwarten (RZM 132).